11. August 2022
Seit 2014 beobachte und fotografiere ich die Uhus in Windesheim, so auch in 2022. In diesem Jahr war der Brutbeginn Mitte Februar, die Jungen sind um den 15. - 18. März geschlüpft. Es waren diesmal 4 Jungvögel, die auch alle groß geworden sind. Mir fiel auf, dass ich in diesem Jahr nur eine Igelhaut gefunden habe, sonst sind es über 20 gewesen, denn Igel sind wichtige Beutetiere für die Uhus. Im Bild sehen wir einen der Jungvögel von diesem Jahr.

17. Juli 2022
Weil bei uns die Sommer immer trockener werden, haben es auch unsere Tiere immer schwerer, da zu überleben. Damit wenigstens einige davon zumindest etwas einfacher an Futter kommen, haben wir uns entschlossen, die Vogelfütterung das ganze Jahr hindurch aufrecht zu halten. Das bedeutet, dass wir Meisenknödel, Sonnenblumenkerne, etwas Wasser und manchmal Haselnüsse für sie bereitstellen. Zwei Häuschen mit Sonnenblumenkernen und ein Gitterbehälter für Knödel hängen in einem abgestorbenen...

07. Juli 2022
In unserer Gegend haben wir mehr und mehr ein durch Trockenheit gekennzeichnetes Klima, was besondere Ansprüche an die Pflanzen stellt. Es lohnt sich also, die Pflanzen im eigenen Garten entsprechend anzupassen, um Gießwasser zu sparen. Dazu sind die sogenannten Sukkulenten ideal. Das sind Pflanzen, welche Wasser speichern können. Sukkulente sind dem Namen nach „saftreiche“ Pflanzen, gelegentlich werden sie auch als Fettpflanzen bezeichnet. Sie sind an besondere Klima- und...

15. Juni 2022
Schon seit Jahrzehnten wird die evangelische Kirche von Bad Münster am Stein von besonderen Kirchgängern bewohnt: Jahr für Jahr finden sich im Turm Weibchen einer selten gewordenen Fledermausart namens „Graues Langohr“ ein, die dort ungestört vom Trubel der Welt ihre Jungen zur Welt bringen und aufziehen. Nun wurde die Kirchengemeinde für dieses konfliktfreie Miteinander vom NABU Rheinland-Pfalz im Rahmen der Aktion „Fledermäuse willkommen“ ausgezeichnet. Pfarrerin Katy Christmann...

05. Januar 2021
Vögel füttern ist zweifellos eine tolle Sache, denn man kann Meisen, Finken und Co. wunderbar beobachten. Manchmal stellen sich auch seltene Wintergäste aus dem hohen Norden ein. Gerade für Kinder ist Vogelfütterung ein Erlebnis - auch wenn man nur wenigen, meist noch häufigen Vogelarten damit hilft. Doch es gibt einiges zu beachten. Hier finden Sie jede Menge nützliche Tipps: Der NABU gibt Tipps zur Vogelfütterung...

17. April 2020
Der Storch dachte, das sei ein guter Fang. Doch der Fisch entpuppte sich als Köder an einer Angelleine - eine potentiell tödliche Mahlzeit.

11. Dezember 2019
Im Sommer sind sie gut zwischen den grünen Blättern von Bäumen, Büschen und Hecken verborgen, doch wenn das Laub gefallen ist, fallen die verlassenen Vogelnester auf. Was man da bei genauer Betrachtung an unterschiedlichen Konstruktionen zu sehen bekommt, ist erstaunlich, zugleich aber auch deprimierend: Alle möglichen von den Menschen achtlos weggeworfenen Plastikteile und Schnüre dienen vielen Vögeln als Nistmaterial. Wer macht sich schon Gedanken darüber, dass diese unnatürlichen...

15. August 2019
Seit vielen Jahren finden Rauchschwalben immmer wieder an den Brutplatz Wassersümpfchen zurück, um hier ihre Jungen groß zu ziehen. In einer überdachten Einfahrt bauten sich die Schwalben zunächst ein eigenes Nest aus Lehm auf einem Bewegungsmelder. Zwei zusätzlich angebrachte Kunstnester aus Holzbeton wurden inzwischen auch angenommen. Die erste Brut in wurde in diesem Jahr mit fünf Jungen flügge. Die fünf Jungen der zweiten Brut sind zurzeit kurz davor, das Nest zu verlassen. Sobald...

06. Juni 2019
Es hat geklappt! Es haben sich wieder Weißstörche rund um Bad Kreuznach angesiedelt. Auf einem Schornstein der Kientzler in Gensingen konnten zwei Jungtiere dokumentiert werden, auf einem Strommast an der B41 bei Bretzenheim hat ein weiteres Paar dieses Jahr erstmals ein Nest errichtet und drei Jungvögel ausgebrütet. Im Storchenhorst auf dem Gelände des Landesjagdverbandes bei Gensingen werden sogar vier Jungtiere aufgezogen (siehe Bilder). Dies ist ein gutes Zeichen, denn die Störche...

14. Mai 2019
Zurzeit piept es überall. In Nistkästen und Gebüschen bettelt der Vogelnachwuchs um Futter, viele Jungvögel haben das Nest schon verlassen. Beim NABU häufen sich nun die Anrufe von Naturfreunden, die vermeintliche Vogelwaisen aufgelesen haben. Doch meist trügt der Schein: Die Jungen vieler Vogelarten verlassen ihr Nest bevor sie fliegen können. Mit den Eltern halten sie durch leise Rufe Kontakt. Lediglich wenn Gefahr im Verzug ist, sollte man Jungvögel an einem geschützten Platz in der...

Mehr anzeigen